Samstag, 11. Februar 2012

Heiko Nowak alias Graf von Roit

Nachrichten über den selbsternannten Adligen und Titelhändler bei ebay.
Inzwischen wird er im Netz (Fakeology) öffentlich als Hochstapler bezeichnet.
Er hat laut eigenen Angaben 700 "Adelstitel" für 298 € pro Exemplar verkauft,
macht zusammen mehr als 200.000 €. Nicht schlecht an der Eitelkeit der Menschen
verdient; allerding dürfte diese Aussage (wer Nowak näher kennt) übertrieben sein.

In der Mainpost, Thüringer Allgemeine sowie Stern wird sein dubioses Geschäftsgebahren entlarvt.
Als Vermarkter des "Neuen Adels" übersieht er, daß der historische Adel nicht abgeschafft wurde, sodern weiter existiert. Damals wurden zwar die Rechte und Pflichten des Adels aufgehoben, aber zu mehr konnten sich die Reichstagsabgeordneten nicht entschließen

Kommentare:

  1. Heiko Nowak "Graf Roit" gibt auf Facebook an,
    er hätte ein Doktorandenseminar an einer deutschen Hochsule (welche?) besucht. Tatsache ist, daß er vor Jahren einen nicht anerkannten Doktortitel führte.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Herr Nowak hat hier die Möglichkeit, die Dinge aus seiner Sicht darzustellen. Die Beiträge werden nicht gelöscht.

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Ein weiterer Titelhändler nennt sich Christian Graf von Falkenstein.
    Dazu muß man Wissen, daß das Adelsgeschlecht (sowohl das bayerische als auch das hessische) bereits vor Jahrhunderten ausgetorben sind. Dieser feine Herr bedient sich mal eben so des Namens einer ausgestorbenen Familie, um die Zugehörigkeit zum deutschen Adel vorzutäuschen. Er präsentiert sich auf Youtube und zahlreichen sozialen Netzwerken und betreibt großspurig den "Grafenchat".
    Vorsorglich verschweigt er seine wahre Identität.

    AntwortenLöschen
  7. Muß heißen: Der Herr mit bürgerlichem Namen bedient sich des Familiennamens eines ausgestorben Geschlechts.

    AntwortenLöschen
  8. Auch hier hat der unbekannkte Herr die Möglichkeit wie im Fall Heiko Nowak, die Dinge aus seiner Sicht darzustellen. Diese Beiträge werden nicht gelöscht.

    AntwortenLöschen
  9. Aussagekräftig das Foto auf seiner Webseite, welches ihn mit Heiko Nowak alias Graf Roit, ebenfalls Titelhändler bei ebay, zeigt.

    AntwortenLöschen
  10. In der MDR - Sendung "Fakt" vom 21.1.2013 wird unter anderem über die Burgruine Berga berichtet. Nowak hat diese vermarktet, in dem er Adelstitel (Graf von Berga) mit einem symbolischen Schloßanteil, der nicht ins Grunduch eingetragen wurde, bei Ebay für 298--€ verkauft.
    Die Hälfte des Ertrages sollte zum Wiederaufbau der Ruine verwendet werden. Der Bürgermeister von Berga berichtete, daß von dem Erlös des Titelhandels (140.000,-- €) demnach 70.000 € wie vereinbart für den Wiederaufbau hätten fliessen müssen. Tatsächlich wurde dieser Betrag nicht geleistet und stehe noch heute offen.

    AntwortenLöschen